Was bedeutet die Legalisierung von online Wetten in einigen Bundesstaaten für die US-Wirtschaft? – moneyblitz.de
 

Was bedeutet die Legalisierung von online Wetten in einigen Bundesstaaten für die US-Wirtschaft?

| Posted in Uncategorized

Endlich Wochenende! Zeit für sich selbst, Zeit eine Auszeit von Arbeit zu nehmen und Zeit seinen Hobbys nachzugehen. Für manche heißt das sich mit Freunden treffen, anderen gefällt es King of Luck kostenlos zu spielen und wieder andere machen eben gerne online Glücksspielwetten. In Europa ist dies kein Problem. Es gibt Gesetze und Regeln, die die online Sportwettenanbieter in Grenzen halten. Doch in den USA war dies bislang nicht möglich. Lediglich in Nevada durfte auf Sportwetten gewettet werden. Insgesamt werden in Amerika im Jahr ungefähr 150 Milliarden Dollar auf sportliche Ereignisse gewettet. Jedoch sind 95 Prozent davon illegale Wetten, die auf dem Schwarzmarkt ablaufen. Die US-Regierung hat nun einen wichtigen Schritt getan um diese 95 Prozent zu senken und aus den online Wetten, die trotz Verboten und Gesetzen stattfinden, zu profitieren. In diesem Artikel erfahrt ihr mehr dazu.

Der Hintergrund

Seit dem Jahr 1992 gibt es in den ganzen USA ein geltendes Bundesrecht, das Sportwetten in den einzelnen Bundesstaaten verbietet. Dadurch sind keine flächendeckenden legalen Wetten möglich und der illegale Sportwettenmarkt boomt. Manche Staaten haben ein sehr begrenztes Angebot wohingegen Nevada mit der Glücksspielhauptstadt Las Vegas die größten Rechte besitzt. Die Legalisierung stand schon länger im Raum, doch die großen Sportligen der Major League Baseball und der National Football League haben sich dagegen gewehrt. Die große Befürchtung ist, dass die Integrität des Sports daran untergehen könnte wie zum Beispiel mit gekauften Schiedsrichtern oder manipulierten Spielen. Lange konnten die Major Leagues diese Regierungsentscheidung durch ihre Macht verhindern, doch in diesem Jahr war es soweit und das Gesetz wurde nach 26 Jahren aufgehoben.

Die Entscheidung

Das höchste Gericht der USA, der Supreme Court, hat beschlossen das Verbot, das seit 1992 in Kraft ist aufzuheben. Ab sofort dürfen die einzelnen Bundesstaaten selbst Gesetze erheben für die Regelungen von legalen Sportwetten. Da der Kongress keine Regelungen für die Sportwetten mehr hat, bekommen die Bundesstaaten automatisch die Freiheit dies selbst zu regeln. Insbesondere der Bundesstaat New Jersey hat schon seit langem versucht die Sportwetten zu legalisieren um die Wirtschaft in diesem Bereich voranzutreiben und von den illegalen Sportwetten zu profitieren. Diese Entscheidung ist vor allem für die großen amerikanischen Sportligen eine erhebliche Niederlage.

Die Wirtschaft

Durch die Verabschiedung dieses Gesetzes gibt es aber nicht nur Verlierer, denn durch diese neue Möglichkeit eröffnen sich in verschiedenen Branchen neue Einnahmequellen. Direkt nach der Veröffentlichung des Kongressbeschlusses sind die Aktien von Wettbüros und Spielcasinos deutlich gestiegen. Dies sind erste Anzeichen dafür, dass die Glücksspielindustrie durch die Aufhebung des Gesetzes deutlich an wert gewinnen wird. Auch der Staat profitiert an der neuen Situation. Durch neue Steuereinnahmen wird ihr Geldbeutel gefüllt. Es profitieren davon also nicht nur der Staat und die direkte Glücksspielindustrie, sondern auch Firmen, die mit den Glücksspielanbietern zusammenarbeiten. Unternehmen, die beispielsweise Software liefern oder dafür sorgen, dass Spielstände zeitgleich aktualisiert werden. Trotz der Niederlage bekommen selbst die großen Sportligen einen Teil des Kuchens ab. Von den 0,5 Prozent, die als Steuer und Gebühr auf Wettplatzierungen erhoben wird, bekommen die Profiligen und NCAA ungefähr 375 Millionen Dollar pro Jahr.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

 

moneyblitz.de ©2019. All Rights Reserved.